Die Zeit20141030_102504 stellt in einem Artikel die Honorarsituation von Lehrkräften in Kursen für Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache dar.

Qualifikation der Lehrkraft, Bedeutung der Arbeit für die Gesellschaft, Daueraufgabe – alles immernoch keine Gründe, um die Arbeit der Lehrkräfte angemessen zu vergüten. Sozial gerecht? Sicher nicht!

Integrationskurs_7

© David N. Koch

Das Bundesministerium des Innern informiert über den Beschluss zur Honorarerhöhung.

Damit wäre das Einkommen eines Vollzeitdozenten nun endlich zumindest beim Mindestlohn in der Weiterbildung angekommen – nach oft jahrzehntelanger Arbeit unter prekären Verhältnissen.

Das BAMF hat in seinem letzten Trägerrundschreiben vom 12. Juli 2016 die Umsetzung veranlasst.

Die GEW Bayern informiert dazu mit einer ernüchternden Beispielrechnung.

Auch mehr bei Spiegel-Online vom 08. Juli 2016.
Und im General-Anzeiger Bonn vom 05. Juli 2016:
SPD fordert mehr Geld für Sprachkurse.