In diesem Beitrag sammeln wir Informationen über die Lage der Honorarlehrkräfte in Baden-Württemberg. Die Daten sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Es kann aber keine Gewähr auf Aktualität und Korrektheit gegeben werden. Sollte etwas unvollständig oder falsch dargestellt sein, freuen wir uns über eine kurze Mitteilung an info(at)kreidefresser.org.

Stand: 29.09.2018

Politische Situation in BaWü

Für die Landespolitik bestehen zwei wichtige Referenzpunkte:

  • Das Weiterbildungsgesetz regelt die Landeszuschüsse zu Angeboten der Weiterbildung, zum Beispiel die Höhe und bestimmte Kriterien der Förderwürdigkeit.
  • Im Weiterbildungspakt der grün-schwarzen Regierung wurde versprochen, den Anteil der Landeszuschüsse am Budget der Weiterbildung zu erhöhen. Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg stellt allerdings in dem Flyer “Drei Minuten Weiterbildungspolitik” (2017) dar, dass dies bis jetzt nicht in dem versprochenen Umfang geschah.

Die meisten Volkshochschulen in Baden-Württemberg sind eingetragene Vereine (e.V.), befinden sich also nicht in der direkten Trägerschaft der Kommune. Trotzdem erhalten sie Fördergelder von Land und Kommune, weshalb es auch bei e.V.-geführten Volkshochschulen grundsätzlich sinnvoll ist, PolitikerInnen anzusprechen.

Bei Musikschulen ist das Bild uneinheitlich. So setzt die Musikschule in Stuttgart offenbar auf festangestellte Lehrende (vgl. Analyse der Stellenausschreibungen vom September 2018).

Initiativen

Die Vernetzungskarte zeigt mehrere Initiativgruppen und Einzelpersonen in Baden-Württemberg, die sich für bessere Arbeitsbedigungen einsetzen möchten. In Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart bestehen regelmäßige Stammtische.

Darüber hinaus profitieren die lokalen Bestrebungen in Baden-Württemberg auch von regionalen Strukturen:

Honorare

An der VHS Mannheim wurden die Honorare 2016 nicht nur im Integrationskurs, sondern auch in den weiteren DaF-Kursen auf 35 Euro / UE angehoben. Die Gleichstellung der verschiedenen DaF-Kurse erfolgte maßgeblich auf Druck der DozentInnen hin.

Urlaubsentgelt

An der VHS Heidelberg wurde Urlaubsentgelt von freien Lehrkräften bereits erfolgreich beantragt. Ein Erfahrungsbericht befindet sich im Infoheft Urlaubsentgelt vom Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte.

An der VHS Stuttgart reichten freie Lehrkräfte im November 2017 erstmals Anträge auf Urlaubsentgelt ein, eine Entscheidung darüber steht bis dato jedoch noch aus.

Mitbestimmung

An der VHS Freiburg ist die DozentInnen-Vertretung so fest verankert, dass sie auf der Webseite unter Kontaktadressen aufgeführt wird. An einigen anderen VHSen bestehen informelle Sprecherteams, die die Interessen der DozentInnen im Betrieb vertreten.

About Honorarlehrkräfte Baden-Württemberg

Wir sind Freie Lehrkräfte aus Baden-Württemberg, die sich in verschiedenen Organisationen für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen. Um die Aktivitäten in Baden-Württemberg besser zu vernetzen, treffen wir uns zwei bis drei Mal jährlich als fächer- und gewerkschaftsübergreifendes Netzwerk. Mehr über uns: www.kreidefresser.org/bw I www.facebook.com/groups/hlkbw

Comments are closed.

Post Navigation