Isabel Meiser, ehemalige Leiterin der Musikschule St. Ingberg im Saarland, kritisierte am 23.08.2018 im Kulturausschuss der Stadt die Honorarverhältnisse an der Schule. Unter anderem fiel es Meiser schwer, für ein Honorar von 17,56 Euro pro Unterrichtsstunde Personal zu finden. Kein Wunder, denn von einem Selbstständigenhonorar müssen mindestens 50% abgezogen werden, zudem kommen Vor- und Nachbereitung zum reinen Unterricht hinzu. Meisers Bericht zeigt, dass sie diese Situation und die Auswirkungen auf das Personal klar erkannt hat.

Read More →
David N. Koch

© David N. Koch

Die Sparvorschläge des Düsseldorfer Oberbürgermeisters sind eine Zumutung für Bildung und Weiterbildung. Die Begründung allerdings verschlägt einem die Sprache.
Lassen wir das so stehen? Nein!

Freie Lehrkräfte an der VHS Düsseldorf wehren sich in einem Offenen Brief gegen die Herabwürdigung ihrer Arbeit.
Die Rheinische Post dazu.
In den Pressemitteilung von GEW Düsseldorf und ver.di wird der Protest der VHS-Dozent*innen ausdrücklich unterstützt.
Ebenso protestiert die Bezirksschülervertretung, wie auch die Rheinische Post berichtet.

Was innerhalb des letzten Jahres in Düsseldorf passiert ist: Read More →

vhs-protest-0018

© Javier Luna / javierluna.de

UPDATE: Der Rat der Stadt Köln verabschiedet mit dem Ratsbeschluss vom 20.12.2016 die Anpassung der Honorare im DaF-Bereich und aller anderer arbeitnehmerähnlich Beschäftigten der VHS Köln auf 35,- ab 2017!

Keine Diskussion kommt ohne die Betonung der Bedeutsamkeit von Bildung und Integration aus. Als Fundament, auf dem alle Anstrengungen hierfür beruhen, wird stets herausgestellt, wie alles entscheidend das Erlernen der deutschen Sprache sei. Dennoch scheint den Entscheidungsträgern nicht bewusst zu sein, dass jene professionellen Wissensvermittler sich ihrem Auftraggeber nicht mehr zur Verfügung stellen werden (Artikel im KSTA), wenn der Nettoverdienst einer arbeitnehmerähnlich beschäftigten VHS-Honorarlehrkraft gerade einmal 1200,- im Monat beträgt.

35,- Honorar, die nun in den BAMF-finanzierten Integrationskursen gezahlt werden, entsprechen noch nicht einmal dem Mindestlohn in der Weiterbildung und sind immer noch ohne soziale Absicherung, ohne Fortzahlung bei Krankheit oder Ferien und ohne Beteiligung des Auftraggebers Stadt Köln an den Kosten für Renten-, Kranken- oder Arbeitslosenversicherung. Die Kurse für Deutsch als Fremdsprache werden momentan mit 23,- honoriert; die der Dozenten für alle anderen Sprachen im Übrigen momentan mit gerade einmal etwas mehr als 18,-.

Die DaF/DaZ-Lehrkräfte der VHS Köln fordern dazu auf (Artikel in K. Rundschau), ihre inakzeptable Honorarsituation nicht auf eine universell einsetzbare Frage nach verfügbaren Finanzressourcen zu verkürzen, sondern als Frage nach vorhandener Wertschätzung und Verantwortung ihrer Arbeit gegenüber zu verstehen: Wie kann es sein, dass ausgerechnet die Fachkräfte, die diese Aufgabe im Auftrag der Stadt übernehmen, zu prekären Bedingungen beschäftigt werden?

Was die Lehrkräfte davon halten: Read More →

Francis Oghuma_Pichamann (157)

© Francis Oghuma / pichamann.de

In der Sendung WISO des ZDF spechen eine verbeamtete und eine angestellte Lehrerin über ihre Gehälter und weisen damit auf die ungerechten Gehaltsunterschiede bei Lehrern hin.

Nein, das ist nicht gerecht. Warum müssen wir selbst beim Gehalt der angestellten Lehrerin von einem Luxusproblem sprechen? Weil wir auch von ihrem Gehalt nur träumen können, bei gleicher akademischer Ausbildung.

Integrationskurs_7

© David N. Koch

Das Bundesministerium des Innern informiert über den Beschluss zur Honorarerhöhung.

Damit wäre das Einkommen eines Vollzeitdozenten nun endlich zumindest beim Mindestlohn in der Weiterbildung angekommen – nach oft jahrzehntelanger Arbeit unter prekären Verhältnissen.

Das BAMF hat in seinem letzten Trägerrundschreiben vom 12. Juli 2016 die Umsetzung veranlasst.

Die GEW Bayern informiert dazu mit einer ernüchternden Beispielrechnung.

Auch mehr bei Spiegel-Online vom 08. Juli 2016.
Und im General-Anzeiger Bonn vom 05. Juli 2016:
SPD fordert mehr Geld für Sprachkurse.