Man braucht viele Stimmen, um durch dicke Wände zu dringen:kreidefresser_Pikto_Mikrofon

  • FaDaF mit einer Pressemitteilung (30. Mai 2016)
  • Die Stuttgarter Zeitung mit einem Artikel (28. Mai 2016)
  • DVV fordert Verantwortung vom Bund (25. Mai 2016)
  • GEW-Hauptvorstand (19. Mai 2016)
  • ver.di-Bundesvorstand (17. Mai 2016)
  • MdB und DVV-Vorsitzender Ernst Dieter Rossmann und (19. Mai 2016)
  • und dessen Gastbeitrag im Tagesspiegel (18. Mai 2016)
  • Rat für Migration und Paritätischer Gesamtverband zum geplanten Integrationsgesetz (19. Mai 2016)
  • Leipziger Erklärung – eine Stellungnahme der Universitäten zur sogenannten Flüchtlingskrise (März 2016)
IMG_2424-bearb

© David N. Koch

Die Aufgaben in der Pflege, der Kinderbetreuung und der Integration wachsen, die Ausgaben dafür stagnieren.
Die Berliner Wochenzeitung Der Freitag befasst sich am 28. März 2016 mit der Notwendigkeit von Digitalisierung in allen Lebensbereichen. Lehrkräfte, BetreuerInnen und PflegerInnen sind aber nicht durch Roboter zu ersetzen.
Wer ist am Ende der Dumme? Diejenigen, die sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft engagieren? Oder diejenigen, die davon reden, gleichzeitig aber die Lehrkräfte, PflegerInnen und BetreuerInnen am ausgestreckten Arm verhungern lassen?