IMG_2424-bearb

© David N. Koch

Die Aufgaben in der Pflege, der Kinderbetreuung und der Integration wachsen, die Ausgaben dafür stagnieren.
Die Berliner Wochenzeitung Der Freitag befasst sich am 28. März 2016 mit der Notwendigkeit von Digitalisierung in allen Lebensbereichen. Lehrkräfte, BetreuerInnen und PflegerInnen sind aber nicht durch Roboter zu ersetzen.
Wer ist am Ende der Dumme? Diejenigen, die sich für den Zusammenhalt der Gesellschaft engagieren? Oder diejenigen, die davon reden, gleichzeitig aber die Lehrkräfte, PflegerInnen und BetreuerInnen am ausgestreckten Arm verhungern lassen?

Die deutsche Sprache anwenden zu können, wird von der Gesellschaft und der Politik als Schlüsselfähigkeit zur Integration von Migranten anerkannt. Kurse wie Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache (Integrationskurse) werden von unterschiedlichen Trägern angeboten.

Die sprunghaft gestiegenen Einwanderungszahlen seit 2014 haben den Bedarf nach Kursen und Lehrkräften deutlich mitwachsen lassen. Die Wertschätzung von Dozenten scheint bei den Trägern und in der Politik aber eher zu schrumpfen.

Wir setzen uns ein für eine aufwandsgerechte Entlohnung, Fortzahlung im Krankheitsfall und Mitbestimmungsmöglichkeiten der Lehrkräfte.

Laptop_Death_to_stock_weekend_work